Gemeindemitteilungen vom 10. Januar 2022

Präqualifikation Erneuerung und Erweiterung Gemeindehaus

 

1.1      Ausschreibende Stelle/Auftraggeberin

           Einwohnergemeinde Waltenschwil
           vertreten durch den Gemeinderat
           Banneggweg 1
           5622 Waltenschwil
           Kontaktperson: Frank Koch, Gemeindeschreiber
           Tel. 056 619 18 20 I Fax. 056 619 18 21
           Mail: gemeindekanzlei@waltenschwil.ch

 

1.2      Projektname

           Erneuerung Gemeindehaus Waltenschwil, 5622 Waltenschwil

 

1.3      Gegenstand und Umfang des Auftrages/Auftragsbezeichnung

           Gesucht wird ein Architekturbüro für die Erneuerung des Gemeindehauses
           Waltenschwil mit Erfahrung in der Sanierung mit Realisierung im öffentlichen
           Submissionsverfahren.

           Basis für die Offerterstellung ist das vorliegende Layout, welches den
           Ausschreibungsunterlagen beiliegt.

           Es wird nach dem Zuschlag ein Architekturvertrag mit 100 % Teilleistung nach SIA
           102 (1002/2003) mit phasenweiser Auslösung unterzeichnet.

           Der Vertragsabschluss steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung und Bewilligung
           durch die zuständige Behörde und der Genehmigung der erforderlichen Kredite
           durch die Einwohnergemeinde-Versammlung im November 2022. Die Freigabe der
           Teilphasen erfolgt Schritt für Schritt durch schriftliche Anzeige. Ein Anspruch auf       
           eine Leistungserbringung in allen Teilphasen besteht somit nicht.

           Der Entwurf des Architekturvertrages wird allen Teilnehmenden der 2. Stufe zur
           Verfügung gestellt.

 

1.4      Auftragsart

           Architekturauftrag nach SIA 102, 100 % Teilleistung (SIA Phasen 3 Projektierung |
           4 Ausschreibung | 5 Realisierung) mit phasenweiser Auslösung für die Erneuerung
           des Gemeindehauses Waltenschwil.

 

1.5      Verfahrensart

           Die Submission wird gemäss der interkantonalen Vereinbarung über das
           öffentliche Beschaffungswesen als selektives Verfahren, nicht anonym, mit
           Präqualifikation und anschliessende Planerwahl durchgeführt.

           Die Vergabe ist gemäss WTO-Übereinkommen über das öffentliche
           Beschaffungswesen dem Staatsvertragsbereich unterstellt.

           Die Verfahrenssprache ist Deutsch.

  

1.6      Planerwahl im selektiven Verfahren

           Die aufgrund der Präqualifikation als Teilnehmende eingeladenen maximal 5     
           Architekturbüros, welche die Eignungskriterien am besten erfüllen, werden in der
           zweiten Phase zum Einreichen eines Angebotes zugelassen. Das Angebot besteht
           aus objektbezogener Aufgabenstellung und einer Honorarofferte.

 

1.7      Eignungskriterien (Präqualifikation)

           Gewichtung der Eignungskriterien für die 1. Stufe (Präqualifikation):

   
           ·    Erfahrung in der Planung und Ausführung von öffentlichen Bauten als
                Architekt mit 100 % TL | Gewichtung 40 %
                (Qualität von zwei ausgeführten Referenzobjekten von öffentlichen Bauten
                nach Submissionsdekret)

           ·    Qualität eines ausgeführten Referenzobjektes mit Erneuerung und Erweiterung
                als Architekt mit 100 % TL I Gewichtung 40 %
                (Qualität eines Referenzobjektes mit vergleichbarer Aufgabenstellung und
                Komplexität, Erneuerung/Architektur, usw.)

          ·     Kompetenz / Leistungsfähigkeit des Teams/eingesetzte Personen |
                Gewichtung 20 %
                (Zusammensetzung Team/Ausbildung und Erfahrung Schlüsselpersonen)

 

1.8      Unterlagenabgabe für die 1. Stufe Präqualifikation (Geforderte Nachweise)

           ·   Referenzen des Antragstellers über die Planung und Ausführung von 2
               vergleichbaren realisierten Projekten (öffentliche Bauten mit Realisierung nach
               Submissionsdekret) in den letzten 5 Jahren. Insbesondere Aussagen über
               Leistungserbringung in der Funktion als Architekt.

           ·   Referenz des Antragssteller mit vergleichbarer Aufgabenstellung und
               Komplexität (Erneuerung von öffentlichen Verwaltungsgebäuden) mit
               Kostennachweis (BKP 3-stellig) und Nennung einer Referenzperson mit
               Kontaktdaten.

           ·   Angaben über das Team gemäss Formular Selbstdeklaration. Nähere Angaben
               über die für die Aufgabe vorgesehenen Personen (Ausbildung/Funktion, usw.)

           ·   Unternehmensvorstellungen des Architekturbüros.

           Bei den Referenzobjekten sind je zwei aussagekräftige Bilder und für das
           Verständnis notwendige Grundrisse/Fassade/Schnitte einzufügen. Angaben über
           das Projekt mit kurzem Projektbeschrieb, Zusammensetzung des Planerteams und
           deren Leistungserbringung, Realisierungszeit und Fertigstellung, Angaben über die
           Baukosten (BKP 1 bis 5), Angaben zur Bauherrschaft.

           Die Angaben sind auf das Format A4 oder A3 mit max. 3 Seiten pro
           Referenzobjekt zu beschränken. Die Unterlagen sind in Papierform 2-fach und in
           elektronischer Form auf einem Datenträger einzureichen.

 

1.9      Präqualifikation

           Die Teilnehmenden werden anhand der Eignungskriterien mittels
           Präqualifikationsverfügung durch den Gemeinderat Waltenschwil bestimmt. Es
           werden maximal 5 bestgeeignete Architekturbüros eingeladen.
 

           Wenn mehrere Antragsteller als insgesamt gleichwertig beurteilt werden, behält
           sich die Veranstalterin vor, Teilnehmende durch das Los zu bestimmen.

 

1.10    Unterlageneingabe 2. Stufe/Offerteingabe

           Die Offerte gilt als vollständig, wenn folgende Dokumente vorliegen:

           ·   Vollständig ausgefüllte Selbstdeklaration.

           ·   Organigramm/Projektorganisation/Auftragsanalyse mit Angaben zum geplanten
               Vorgehen/Terminprogramm ab Baukreditzustimmung.

           ·   Kostenmatrix Honorar rechtsgültig unterzeichnet, falls notwendig mit weiteren
               Unterlagen ergänzt.

           ·   Ausgefüllter/ergänzter Architekturvertrag.

           ·   Kommentar zum Layout und allfällige Vorschläge zur Optimierung.

           Die Teilnehmenden erhalten die Möglichkeit, ihre Angebote dem
           Beurteilungsgremium (Gemeinderat Waltenschwil) persönlich vorzustellen und
           Fragen zu beantworten.

           Jenes Team, welches das insgesamt überzeugendste Angebot eingereicht hat und
          den Zuschlag erhält, wird beauftragt, seinen Vorschlag in Zusammenarbeit mit dem
          Gemeinderat soweit weiterzubearbeiten, dass der Gemeindeversammlung vom
          November 2022 ein Baukredit unterbreitet werden kann. Wenn die
          Gemeindeversammlung diesen Kredit bewilligt, soll die Realisierung ohne Verzug
          erfolgen.

 

          Die Bestandesaufnahme und die Erarbeitung des Vorprojektes mit
          Kostenvoranschlag zur Unterbreitung des Baukredites werden pauschal gemäss
          Ziffer 3 und Honorarmatrix vergütet.

 

 1.11   Zuschlagskriterien 2. Stufe Offerteingabe

           Die Offerteingaben der Architekturbüros werden nach folgenden Kriterien und
           Gewichtungen (Angaben in %) beurteilt:

 

           ·   Honorarofferte                                                                 | Gewichtung 40 % 

           ·   Auftragsanalyse/Organisation                                         | Gewichtung 25 % 

           ·   Ablaufkoordination/Terminplanung                                  | Gewichtung 25 % 

           ·   Beurteilung des Layouts und aufzeigen allfälliger
               Optimierungspotentiale                                                   | Gewichtung 10 %

 

           Über den Zuschlag entscheidet der Gemeinderat Waltenschwil

 

1.12    Zeitpunkt der Leistungserbringung

 

           Abgabe Weisungsunterlagen für Kreditvorlage August 2022 |
           Gemeindeversammlung November 2022 | Baueingabe Februar 2023 | Baubeginn
           Sommer 2023 | Fertigstellung Frühjahr 2024.

 

           Abschluss Architektur-Vertrag vorbehältlich der Zustimmung des Baukredites
           durch die Einwohnergemeindeversammlung im November 2022.

 

1.13    Anschrift und Frist für das Einreichen der Unterlagen

           Die Eingabeadresse für die Anträge auf Teilnahme und die Abgabe des Angebotes
           lautet wie folgt:

 

           Gemeinderat Waltenschwil
           Banneggweg 1
           5622 Waltenschwil

 

           Die Eingaben sind in einem verschlossenen Couvert/Paket mit gut sichtbaren
           folgenden Vermerk zu versehen.

 

           Für die Eingabe des Teilnahmeantrages:

           „Präqualifikation Erneuerung Gemeindehaus Waltenschwil“

 

           Für die Angebotseingabe:

           „Offerteingabe Gemeindehaus Waltenschwil “

 

           Die Öffnungen der eingereichten Unterlagen sind nicht öffentlich. Es wird jeweils
           ein Öffnungsprotokoll erstellt und den Teilnehmern zugestellt.

   

1.14    Eingabetermine:

           Teilnahmeanträge (1. Stufe Präqualifikation)                             18. Februar 2022

           Angebotseingabe (2. Stufe Angebot Architekturleistung)                 22. April 2022

 

           Das Datum des Poststempels ist nicht massgebend. Die Verantwortung für die
           termingerechte Einreichung der Unterlagen liegt bei den Anbietenden. Eine
           Fristverlängerung ist ausgeschlossen. Zu spät oder am falschen Ort eintreffende
           Eingaben sowie solche mit unvollständigen Unterlagen oder unkorrekten Angaben
           werden vom Verfahren ausgeschlossen.

 

1.15    Teilnahmeantrag/Unterlagenbezug

           Unterlagenbezug ab 13. Januar 2022 bis 18. Februar 2022, bei der
           ausschreibenden Stelle (siehe Ziffer 1.1).

 

           Es werden keine Unterlagen in Papierform verschickt. An der Teilnahme
           interessierte können das Programm für die Präqualifikation und die weiteren
           Ausschreibungsunterlagen per Mail anfordern.

 

           Einwohnergemeinde Waltenschwil
           Kontaktperson: Frank Koch, Gemeindeschreiber
           Tel. 056 619 18 20 / Fax. 056 619 18 21
           Mail: gemeindekanzlei@waltenschwil.ch

 

1.16    Kosten für den Bezug der Unterlagen

           Der Unterlagenbezug ist kostenlos.

 

1.17    Ecktermine

 

 

Ausschreibung Verfahren  13. Januar 2022
Versand Präqualifikationsunterlagen ab 13. Januar 2022
Einreichung Teilnahmeantrag     18. Februar 2022
Beurteilung Eingaben/Versand Präqualifikationsverfügung bis 1. März 2022
Beginn 2. Stufe Planerangebot 14. März 2022
Fragestellung 28. März 2022
Fragebeantwortung 4. April 2022
Abgaben Planer-Angebot 22. April 2022
Vorstellung der Eingabe durch Teilnehmer 29. April 2022
Zuschlagserteilung 6. Mai 2022
Abgabe Weisungsunterlagen /Vorprojekt mit Kosten Mitte September 2022
Gemeindeversammlung 23. November 2022
Bei positivem Entscheid/Kreditgenehmigung;
Baueingabe  Februar 2023
Baubeginn   Sommer 2023
Fertigstellung Frühjahr 2024

 

 

1.18    Generelle Teilnahmebedingungen

           Zum selektiven Verfahren werden maximal fünf bestgeeignete Architekturbüros
           eingeladen, welche mittels Präqualifikationsunterlagen ihre fachliche und
           organisatorische Eignung für die Bewältigung der Aufgabe Erneuerung
           Gemeindehaus Waltenschwil nachgewiesen haben.

 

           Die Teilnehmenden an der zweiten Stufe verpflichten sich, die geforderten
           Unterlagen fristgerecht und komplett einzureichen und bestätigen dies mit der
           Zustellung einer Teilnahmebestätigung innert 10 Tage nach Versand der
           Präqualifikationsverfügung.

 

1.19    Entschädigung

           Die Teilnahme am Präqualifikationsverfahren und die Ausarbeitung der Angebote
           werden nicht vergütet. Die Angebotsunterlagen bleiben im Besitz der
           Veranstalterin.

 

1.20    Gültigkeit des Angebotes

           18 Monate nach Eingabetermin des Angebots.

 

1.21    Rechtsmittelbelehrung

           Gegen diese Ausschreibung kann innert 10 Tagen, von der Publikation an
           gerechnet, beim Verwaltungsgericht des Kantons Aargau, Obere Vorstadt 40, 5001
           Aarau, schriftlich Beschwerde erhoben werden. Die Beschwerdeschrift ist im
           Doppel einzureichen. Sie hat einen Antrag, dessen Begründung mit Angabe der
           Beweismittel sowie die Unterschrift der die Beschwerde führenden Person oder     
           ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Ausschreibung sowie
           vorhandener Beweismittel sind genau zu bezeichnen und, soweit möglich,
           beizulegen.

Amtliche Publikationen

Gemeindemitteilungen vom 24. Januar 2022

  • Baugesuch
  • Baubewilligung
  • Teiländerung Kulturlandplan Deponiezone «Höll» Boswil und Kallern
  • Sirenenprobealarm 2022
mehr